Melanchthon


Philipp Melanchthon



Leinwandgemälde mit Zierrahmen



Künstler unbekannt

Datierung: Stifterinschrift: „Gestiftet von Georg Heinrich Volkert, Markt Schwand 1824
 
 

Standort und Aufhängung:


Nordwand;
Schräge Aufhängung mit einem Drahtseil an zwei Schraubhaken, vorher mit einem Elektrokabel.


Maße: Zierrahmen: H.: 97 cm x B.: 84 cm x T.: 6, 5 cm
             Gemälde: H.: 82, 5 cm x B.: 68, 5 cm



Bestand:

Gemälde: Spannrahmen (nicht keilbar); sehr feine Leinwand in Leinenbindung; helle Grundierung; Ölmalerei; wenige Altretuschen; Firnisüberzug; Befestigung des Gemäldes im Zierrahmen mit Nägeln.
Zierrahmen: Profilierte Holzleisten; Fassung: Schwarzer Innenwulst (konkav) und vergoldete Profile.


Schäden:


Gemälde: Aufspannung etwas zu schwach. Leichte Wellenbildung in der Leinwand.
Starke Verschmutzung. Schimmelauflagen.
Aktiver Holzwurmbefall im Holz, jedoch nicht ganz so stark wie beim Luther-Bild.
Ausgeprägtes Craquelée. Auch Frühschwund.
Unzähligen dunkle Flecken auf der Oberfläche.
Krepierungen in der Malerei (Grauschleier).
Zierrahmen: Verschmutzung.
Leichte mechanische Schäden.


Durchgeführte Maßnahmen:


Reinigung aller Teile trocken und teils leicht feucht.
Retusche in geringem Umfang.
Schimmelbehandlung.
Holzwurmbehandlung.
Anbringen eines neuen Drahtseiles zur Aufhängung


Text und Bilder:
Carolin Rötter & Sabine Bottler-Pracher Diplom-Restauratorinnen
Schwanstetten im Oktober 2018
Alfred J. Köhl
 

 
Das "gepflegte" Bild