Hauptstraße 34

Standort

Deutschland
49° 19' 21.828" N, 11° 7' 25.554" E
DE

Ortsteil Leerstetten:

 

Türgewände von 1787

 

 

Hauptstraße 34: Türgewände, bez. 1787. (Fl. Nr. 4)

 

 

Nord-Ost Ansicht

 

Situation: Das zweigeschossige Gebäude fällt durch seine traufseitige Erschließung auf. Es steht giebelseitig zur Hauptstraße und bildet dort einen städtebaulichen Akzent im Altort von Leerstetten, der sich inzwischen weitgehend verändert darstellt.

 

 

Einganstür

 

 

Datierung: Die Datierung des Gebäudes ist unklar. Das einfache, aber kräftige Fachwerk,Ostgiebel ohne besondere Motivbildung, das nur straßenseitig dargestellt ist, läßt keine Datierung des Baukörpers zu. Das Türgewände dagegen ist mit seiner Profilierung eindeutig dem Baudatum im Sturz, 1787, zuzuordnen.

 

 

 

 

Geschichtliches: Das Haus war einmal eine Gastwirtschaft mit Herberge, was allerdings wegen der geringen Größe nicht besonders ausgeprägt gewesen sein kann, oder aber, das Türgewände ist aus einem Vorgängerbau übernommen, was durchaus wahrscheinlich erscheint.

 

Zur Geschichte der Gastwirtschaften in der Gemeinde Leerstetten

und hier besonders die des Hauses Nr. 2

- heute das vorgestellte Haus Hauptstraße 34 

 

 

Quelle und Literatur:
Denkmalkartierung der Marktgemeinde Schwanstetten von 1995, Autor: M.A. Hermann Schubach
Denkmäler in Bayern, Bd. 5 - Mittelfr.,hrsg. Michael Petzet, München 1986, S. 475

 

Schwanstetten im Januar 2011

 Alfred J. Köhl

 

Ansicht vom Hof aus

Das Haus war einmal eine Gastwirtschaft mit Herberge