KKirche

Kruzifix


Das Kruzifix in der Kirche zur Heiligsten Dreifaltigkeit.

Nach langen Jahren des Suchens gibt es nun zusätzliche Informationen:
Durch Willy Eckert sind sie über Msgr. Heinrich Weiß nach Schwand gekommen. Dieser wusste zu berichten, dass das Kruzifix eine Auftragsarbeit des Pfarrers Johann Spieß war und extra für diesen Platz in unserer Kirche angefertigt wurde.

Friedhof KKirche


Der Friedhof an der Kirche zur Heiligsten Dreifaltigkeit


Eine Aufnahme aus dem Oktober 2015



Sonnenaufgang an Johanni 2016 - das neue Urnengräberfeld
Eingeweiht wurde es an Allerheiligen 2015 von Pfarrer Tobias Scholz.

Pfarrer im Kirchenzentrum




Johann Spies

25.11.1921 - 29.06.2008

Pfarrer von Dezember 1957 bis September 1991





Kirchenzentrum



Katholische Kirche:

Kirchenzentrum zur heiligsten Dreifaltigkeit

Luftbild von Hajo Dietz vom 8.7.2010

Auf dem Luftbild von Hajo Dietz, NürnbergLuftbild, kann man die Geschlossenheit dieses Kirchenzentrums erkennen, das dem Besucher - egal welchen Teil davon er besucht - ein ganz besonderes Raumgefühl vermittelt. Es besteht aus der Kirche, die zusammen mit der Mesnerwohnung, dem Büro des Gemeindereferenten, dem Glockenturm, der Aussegnungshalle und dem Pfarrsaal den Innenhof mit dem Brunnen umschließt. Komplettiert wird das Ensemble durch die Altenwohnanlage und das 2003/2004 erbaute Jugendheim. Zum Kirchenzentrum gehört auch der Friedhof.

AnhangGröße
PDF icon kirchenfuehrer_sst_71.pdf8.54 MB

Zahlen und Fakten



Fakten und Zahlen zur Baugeschichte


so wie wir sie im Archiv des Pfarrbüros und in den alten Broschüren „ausgraben“ konnten:

Die Vorgängerkirche auf einer alten Postkarte.jpg


Die Orgel



Die Orgel

 
Die Orgelbeschreibung der Fa. Sandtner 
 
Der Prospekt wurde geschaffen in Zusammenarbeit mit den Architekten, Dipl.Ing Helga und Adolf Schnierle aus München.

Tags: 

Kirchenausstattung


Kirchenausstattung

Wenn man den Kirchenraum betritt wird der Blick automatisch auf das große Kruzifix gelenkt.
 Der Innenraum an einem Frühlingsmorgen
 
 
Das Kruzifix


Die 210 cm hohe Figur ist aus Holz geschnitzt, polychrom gefasst und die Fassung ist craqueliert.
Das Kruzifix wurde wohl 1979 von Pfarrer Spies für die 1978 eingeweihte Kirche in Südtirol erworben. Es ist eine monumentale Figur im Stil der Spätgotik. Vorbilder sind Werke von Hans Leinberger. Expressiv ist das stark bewegte, eng über die Hüften geführte Lendentuch. Deutlich ausgearbeitet ist der Rippenbogen. Die Arme sind weit nach außen gestreckt.
 
Wenn wir uns dann im Kirchenraum umsehen, finden wir weitere Kunstwerke:

Die Krönung Mariens,
die hl. Madl,
Eine Marienstatue,
einen Auferstehungschristus,
eine Herz-Jesu_Staue und
einen Kreuzweg.

Das Holztragwerk der Kirche zur hl. Dreifaltigkeit

Einladung zum Tag des offenen Denkmals 2012:

 Plakat zum Tag des offenen Denkmals 2012

Zum Globalthema „Holz" wollen wir zu einer besonderen Führung in die Kirche zur heiligsten Dreifaltigkeit in den Ortsteil Schwand einladen.

Treffpunkt ist am Sonntag, den 09. September 2012 um 14.00 Uhr im Pfarrsaal des Kirchenzentrums in der Nürnberger Straße in Schwanstetten.

Nach einer kurzen Erläuterung anhand von Fotos und alten Dokumenten zum Bau der Kirche wollen wir uns anschließend zusammen in der Kirche - bei meditativer Orgelmusik (= zumindest in den Hauptbestandteilen auch ein Holzinstrument) ansehen, wie denn dieses Dach, diese Kirchendecke gestaltet ist.

Eingeladen sind alle interessierten Gemeindebürger.

Die Glocken der Kirche zur heiligsten Dreifaltigkeit

Die Glocken der Kirche zur heiligsten Dreifaltigkeit in Schwand

Glockenturm im Schnee

Wenn man von der Nürnberger Straße aus in das Kirchenzentrum zur heiligsten Dreifaltigkeit geht, betritt man es durch den Glockenturm:


Hier oben in der Glockenstube hängen die vier Läuteinstrumente:

- sortiert nach Größe und Gewicht:

 

Glocke 1 - die Marienglocke

Glocke 2 - die Glocke Peter und Paul

Glocke 3 - die Glocke Johannes Evangelist und

Glocke 4 - die Elisabethglocke

AnhangGröße
PDF icon hst-250112.pdf1.69 MB

Seiten