Kreuzigung


Kreuzigung Christi

Leinwandgemälde mit Zierrahmen


Künstler: Georg Albrecht Meuser (1711-1784
                 Signiert: G.A.Meuser pinx

Datierung: Mitte 18. Jahrhundert (um 1753)



Standort und Aufhängung:

Im Kanzelaltar
über dem Antependium als Rückwand integriert unter der Kanzel, Ostwand;

Das Gemälde wird mit drei kleinen Kreuzschlitzschrauben in der Rückwand des Altares fixiert. Der Zierrahmen wird einfach aufgesetzt und gehalten durch kleine Drahtstifte und fixiert durch 4 kleine Schräubchen seitlich.


Maße:
Zierrahmen: H.: H.: 168, 5 cm x B.: 99, 5 cm x T.: 2, 2 cm
Gemälde H.: 167, 8 cm x B.: 92, 8









Bestand:

Gemälde: Spannrahmen mit Stützkreuz (nicht keilbar); sehr feine, dichte Leinwand in Leinenbindung; rote Grundierung; Ölmalerei; zahlreiche Altretuschen; sekundärer Firnisüberzug;
Starke Überarbeitung: z. B. ein aufgeklebtes Papier hinten Mitte unten, 2 runde Gewebeflicken.

Zierrahmen: Holzleisten in Wulstform mit schnitzerischem Dekor: stilisierte Blüten und Blätter an den Ecken und mittig an den Leisten; Fassung: Kombination aus Matt- und Glanzvergoldung.








Schäden:

Aufspannung etwas zu schwach.
Starke Verschmutzung.
Wenige Holzwurmlöcher im Holz.
Matt-Glanz-Unterschiede in der Malerei. Vor allem ein Bereich links unten fällt auf, der sehr matt ist. Hier befindet sich ein Hitzeschaden, wohl durch eine Kerze verursacht.
Kleine mechanische Schäden, diverse Dellen und Wellen, zum Teil durch die rückseitigen Flicken verursacht.

Zierrahmen:

Verschmutzung.
Leichte mechanische Schäden.



Durchgeführte Maßnahmen:

Reinigung aller Teile trocken und teils leicht feucht.
In geringfügigem Umfang Festigung gefährdeter Malschichtbereiche.
Retusche von hellen Ausbrüchen und von Kratzern in geringem Umfang.
Verleimen einer Verbindung am Zierrahmen.
Präventive Holzwurmbehandlung.
 



Text und Bilder:
Carolin Rötter & Sabine Bottler-Pracher Diplom-Restauratorinnen

Schwanstetten im Oktober 2018
Alfred J. Köhl
 
Das "gepflegte" Bild