Fassade


Risse im Mauerwerk - und wie sie behoben wurden:





Zusätzlich wurde das Mauerwerk armiert - mit Spannstal-Ankern verstärkt:

70 mm durchmessende Löcher werden längs durch die Wände gebohrt.

Die Spannstähle werden eingezogen.

Die Stähle werden vorgespannt und die Löcher verpresst. Darauf kommt eine Abschlußplatte.

Nach dem Anbringen der Sandsteinverkleidung ist von der "Armierung" nichts mehr zu sehen. Sie soll nun das Mauerwerk zumindest weitere 250 Jahre stabilisieren.


Schwanstetten im Februar 2018

Alfred J. Köhl


zurück zu Renovierung 2017


 
Mauerwerk